von Paula Wachtmeester

 

Fotos von Karin Multhaupt und Paula Wachtmeester

 

 

Bei strahlendem Sonnenschein begrüßte Thomas Rippen 46 Teilnehmer um 10.00 Uhr beim Treffpunkt am Sportlerheim.

 

Nach einem „Umtrunk“ ging es durch den Schafdamm und weiter auf der Küstenkanalstraße nach Jeddeloh II. Über die neue Brücke fuhren wir durch den Prinzendamm in Richtung Ostland.

Auf einem Rastplatz wurde eine Pause eingelegt und aus dem Verpflegungs-Transporter von Dieter Wachtmeester kalte Getränke und ein kleine Snacks serviert.

 

Die weitere Fahrt führte uns zu einem Biotop im Vehnemoor, von wo die Fahrt über die Korsorsstraße nach Harbern (Ecke Saarländer Weg) zur nächsten Pause ging. Hier gibt es eine Hütte mit Tischen und Bänken, die auch von uns gerne genutzt wurden.  Das nächste Zwischenziel war das Melkhus Witte in Achternmeer.  Dort, im schön gedeckten  Garten, konnten wir uns über Kaffee, Tee und Kuchen freuen.

 

Nach dieser Stärkung ging es weiter nach Südmoslesfehn, wo bei Büsselmann eine kleine Getränkepause eingelegt wurde. Von dort aus überquerten wir die Kanalstraße und fuhren weiter zum „Roten Steinweg“ und Richtung Friedrichsfehn, wo wir auf dem neuen Dorfplatz Halt machten.

Weiter führte nun der Weg entlang der Friedrichsfehner Straße zur Gaststätte Witte in Jeddeloh I. Dort erwartete uns zum Abschluss ein leckeres Grillbuffet.

 

Hier bedankte sich Thomas Rippen bei den Organisatoren Gudrun und Ernst von Aschwege sowie Paula und Dieter Wachtmeester für die tolle Ausarbeitung der Tour und die Organisation der Verpflegung. Er wies erfreut auf die große Anzahl der Teilnehmer hin und betonte die außerordentlich hohe Disziplin der Radfahrer, die sich beim Überqueren der Kanalstraße und in sonstigen Verkehrssituationen sehr aufmerksam gezeigt hatten.

 

Ganze 32 Kilometer betrug die gesamte Fahrtstrecke, die von allen - auch den ungeübten Radfahrern -, gut bewältigt werden konnte. Gegen 19.30 Uhr endete diese gelungene Veranstaltung, bei der uns ein „super Sommerwetter“ vergönnt war.

 

Sehr großes Lob gab es auch von den Radfahrern, die nun auf eine Wiederholung im nächsten Jahr hoffen!

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Klein Scharrel - Ortsverein