Eine kurzweilige Feier am Samstag, 7. September 2019!

Paula Wachtmeester begrüßt zahlreiche Gäste.

 

 

Richard Sandmann, Paula Wachtmeester

Schon früh am Nachmittag waren die Plätze in der Scheune besetzt. Fleißige Hände hatten den Raum, der am Abend vorher noch Ort des Rudelsingens gewesen war, in einen festlich geschmückten Saal verwandelt. Die  vielen runden Sitzgruppen vermittelten eine durchaus feierliche, aber insgesamt lockere Stimmung. Das am Rand aufgebaute Kuchenbuffet versprach schon jetzt, keine Wünsche offen zu lassen.

 

So konnten Paula Wachtmeester und Richard Sandmann im Namen aller Einwohner zahlreiche Gäste aus der Lokalpolitik, von benachbarten Vereinen und andere mehr ganz herzlich begrüßen.

Paula Wachtmeester und Dr. Hans Fittje

Als Vertreter der Gemeinde Edewecht ging der stellvertretende Bürgermeister Dr. Hans Fittje auf die Bedeutung der vielen Aktivitäten in Klein Scharrel für die Bildung einer Gemeinschaft im Ort ein.

Die Ortschaft habe sich nicht nur im Umfang entwickelt, - Klein Scharrel hat mittlerweile 1242 Einwohner -, sie sei in diesem Zusammenhang auch "Heimat" für viele Menschen geworden, die sich auch in unterschiedlichster Weise in das Dorfleben einbringen würden. Er betonte die Bedeutung der Arbeit der Vereine für diese Entwicklung. Trete einem Verein bei, sei man dann automatisch ein Klein Scharreler.

In seiner Beschreibung des Ortes blieb allerdings auch nicht unerwähnt, was dem Ort infrastrukturell fehlen würde und woran wahrscheinlich auch nichts zu ändern sei. Gerade aus diesem Grunde ist die von ihm zur Vereinsförderung mitgebrachte finanzielle Zuwendung seitens der Gemeinde um so wichtiger.

Das vollständige Grußwort finden Sie unter diesem Link.

Das zweite, ebenfalls sehr treffende Grußwort sprach die stellvertretende Landrätin Maria Bruns, die damit den Ausführungen von Hans Fittje etliche weitere Punkte hinzufügte.

 

Es folgte dann der Shanty-Chor Friedrichsfehn, der mit seinem Auftritt die Veranstaltung bereicherte. Man konnte den Männern ansehen, dass sie nicht nur ihr Handwerk verstanden, sondern auch mit Liebe bei der Sache waren. Am Ende verabschiedete sich Paula Wachtmeester mit einem Mettbrötchen ganz herzlich von Peter Mittwollen.

 

Dr. Albrecht Eckhardt

"Der Mensch liebt Jubiläen."

 

Der eigentliche Festvortrag wurde von Dr. Albrecht Eckhardt, dem ehemaligen Leiter des Oldenburger Staatsarchivs, gehalten. Albrecht Eckhardt hat bereits die umfangreiche Chronik zum 200-jährigen Jubiläum von Klein Scharrel verfasst. Wir können nur dankbar sein, einen solchen Mann als Mitbürger zu haben.

In seinem Referat ging er auf das aktuelle Jubiläum, aber - seinem Metier entsprechend - auf viele Aspekte aus der Geschichte des Ortes ein.

 

Ganz herzlichen Dank für diesen Beitrag, der einfach Lust machte, viele Dinge noch einmal in der Chronik nachzulesen. Leider konnte deren Neuauflage im Vorfeld zu diesem Jubiläum nicht realisiert werden.

 

Den Beitrag von Albrecht Eckhardt finden Sie unter diesem Link.

Fidi Oltmanns

"De Geschicht van Gesche Bohnenstroh"

 

Diese nicht ganz ernst gemeinte Geschichte einer fiktiven Mitbürgerin aus der Vergangenheit von Klein Scharrel hat Dieter Wachtmeester geschrieben, Thomas Reil hat sie ins Plattdeutsche übertragen, bevor Fidi Oltmanns sie dann in amüsanter Weise vortragen konnte.

 

Das Schicksal eines etwas einfältig wirkenden Mädchens vom Lande erfährt dabei etliche dramatische Wendungen, so dass am Ende auch der Ort Klein Scharrel als Geburtsort dieses Mädchens ein wenig ins Scheinwerferlicht der Weltöffentlichkeit gerückt wird.

Wie gesagt, nicht ganz ernst gemeint.....

Den vollständigen Text finden Sie hier.

Werner Wulf, Paula Wachtmeester, Andreas Cernik, Thomas Rippen

Ehemalige Vorsitzende

 

Danach konnte Paula Wachtmeester als jetzige Vorsitzende des Ortsvereins mit Werner Wulf, Andreas Czernik und Thomas Rippen drei ehemaligen Vorsitzenden des Ortsvereins für ihre Verdienste um Klein Scharrel persönlich danken.

 

Es fehlten uns hier leider Gertrud Kost, Jaakov Strijker und Edo Lienemann, die zum Teil aus gesundheitlichen Gründen verhindert waren. Trotzdem gilt auch ihnen unser Dank für die geleistete Arbeit.

Pastor Achim Neubauer

 

Nach den abschließenden Worten von Pastor Achim Neubauer bedankte sich Paula Wachtmeester bei den Gästen für ihr Kommen und  verabschiedete sich im Namen aller Organisatoren bei ihnen.

 

Das wirkliche Ende der Dank der vielen Helfer sehr gelungenen Veranstaltung war damit jedoch noch nicht gekommen. Auch wenn die Vorbereitungen für die folgende Jubiläumsparty langsam anliefen, stand man doch noch einige Zeit in guten Gesprächen beieinander.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Klein Scharrel - Ortsverein